INK ACADEMY - Seminare, Workshops und Info-Veranstaltungen

LIVE: Die Technik hinter Programmatic Print

Vieles könnte so einfach sein! Moderne Software ist heutzutage der Schlüssel zu einer hochautomatisierten und effizienten Druckproduktion. Wir zeigen Ihnen, wie sich auch mit dürftigen Kundendaten ansprechende Drucksachen mit Mehrwert erzeugen lassen, wie Druckdaten automatisch generiert und ausgeschossen werden können und wie eine Produktion so geplant und überwacht werden kann, dass Sie jederzeit den Überblick haben – ohne sich um sämtliche Kleinigkeiten kümmern zu müssen. Von »Ohne Daten können wir doch gar nichts machen« bis »Wow, diese Drucksachen sind der Hammer« in 30 Minuten.

Kunde und Aufgabe
Ein Modeunternehmen will Kunden, die in einem bestimmten Zeitabschnitt im Shop/Store gekauft haben, zu einem weiteren Besuch und Kauf im Shop/Store bewegen. Dazu wird ein Anschreiben inklusive einem Wert-Gutschein versendet. Die Höhe des Betrages ist abhängig vom bisherigen Jahresumsatz des Kunden. Die Kampagne läuft über eine bestimmte Dauer und wird regelmäßig wiederholt

Produkt
Mailing bestehend aus:
A4-Anschreiben, 4/0-farbig, 80 g/qm, Zickzack-Falz auf DIN Lang
Gutschein, 4/4-farbig, 220 g/qm, offenes Format 42 x 9,9 cm,
1-fach gefalzt auf DIN Lang, Endformat 21 x9,9 cm
Umschlag weiß, DIN Lang, 1/0-farbig, Verschluss Nass-Leim

Prozess
Planung: Design Planung der Drucktemplates inklusive dynamischer Regeln zur Individualisierung, Produktionsplanung inklusive Kalkulation, Planung Prepress mit Ausschießen
Durchführung: Übermittlung der Kundendaten, automatische Generierung der Druckdaten, automatische Übertragung der Druckdaten mit Auftragsreferenz an ERP, Automatische Auftragsgenerierung, Übermittlung der Druckdaten und Jobdaten an Prepress, automatisches Ausschießen der Daten und Übertragung der Produktionsdaten zum Druck.

Referenten




Programm

10:00 Uhr
Begrüßung, Vorstellung, Einführung (Rüdiger Maaß)


10:05 Uhr
Programmatic Print durch Layout-Automatisierungen ermöglichen
(Tobias Köngeter)

Während Druckmaschinen und Drucktechnologien einem ständigen Wandel unterliegen, hat sich an der grundlegenden Art zu gestalten nichts verändert. Dabei bieten der Digitaldruck und die digitale Weiterverarbeitung und Veredelung längst die Möglichkeit für völlig andere Druckerzeugnisse – viel variantenreicher, bis hin zu Produkten in Auflage 1. Tobias Köngeter spricht in seinem Beitrag über seine Motivation, Druckerzeugnisse zu verändern, und erläutert, wie diese wirtschaftlich und mit relevanten Informationen ganz im Sinne des Programmatic Printing umgesetzt werden können: Welche Möglichkeiten bietet ManyPrint Solutions für die Realisierung verschiedener Drucksachen? Woher kommen die Daten für die Inhalte? Woher weiß die Software, welche Inhalte ein Interesse bei den Adressat:innen wecken? Und wie kommen die Daten dann in die Druckerei?

10:25 Uhr
Programmatic-Print Aufträge sind kein Hexenwerk!
Ein Blick hinter die ERP-Kulissen. (Marcus Silber)

Mit einem Blick ins Obility ERP System wird sofort klar, wie die Kosten pro Auftrag durch digitalisierte Prozesse signifikant reduziert und selbst Aufträge in Auflage 1 profitabel ausgeführt werden. Weil sich der Auftrag des präsentierten Anwendungsbeispiels durch ein vernetztes und automatisiertes Auftragswesen von selbst erledigt.
Konkret wird verständlich, wie der Auftrag ohne weiteres Zutun angenommen und als Abruf eines Rahmenvertrags angelegt wird. Durch die im Rahmenvertrag hinterlegte Kalkulation stehen alle relevanten Daten für die weiteren Prozesse in der Disposition, Produktion und Abrechnung sofort bereit. Die Einblicke in die Hintergrundprozesse, wie die automatsche Weiterleitung der Druckdaten an den Impressed Workflow Server, lassen erahnen, welches Potential Druckunternehmen dadurch haben.
Abgerundet wird die Live-Demo mit einem weiteren Aha Effekt, nämlich dass auch die Vorbereitung und Planung eines solchen Programmatic Print Projektes kein Hexenwerk ist. Sie kann auf Basis einer smarten Druckkalkulation selbst von angelernten Fachkräften schnell und einfach umgesetzt werden.
Am Ende verstehen die Teilnehmer, dass ein modernes, Browser basiertes ERP die Grundlage bilden kann, um dem Trend zu immer kleineren Auflagen und immer mehr Kleinaufträgen gerecht zu werden, sogar in der Königsdisziplin, dem Programmatic Print.

10:45 Uhr
Auftragsbezogene Verarbeitung im Programmatic Print-Workflow
(Karsten Schwarze)

Der Impressed Workflow Server (IWS) ist eine automatisiert arbeitende PDF-Workflow-Lösung für Druckereien mit einer zentralen, Datenbank-gestützten Jobverwaltung und einer Browser-basierten Jobsteuerung. Die Bedienoberfläche des IWS ermöglicht eine Übersicht über die aktuellen in der Produktion befindlichen Dateien und kann deren weiteren Verlauf steuern.
Die Integration von externen Systemen wie Management Information Systems wie dem Obility MIS mit dem Impressed Workflow Server (IWS) ermöglicht es, Auftragsinformationen mit den Produktionsdaten zu verknüpfen.
Der IWS steuert Ihre Ausgabe- und Weiterverarbeitungssysteme und kann z.B. den Status eines Auftrags zurück an das MIS melden.

11:05 Uhr
Q&A (Rüdiger Maaß u.a.)


Wann?

Dienstag, 12.03.2024
Von 10:00 Uhr bis ca. 11:30 Uhr

Wo?

Digital als Videokonferenz (MS-Teams)

Teilnahmekonditionen

Kostenlos für alle, die sich mit dem Thema Programmatic Print beschäftigen möchten.

Termin: Dienstag, 12.03.2024 (kostenlos)

» Jetzt anmelden

Zurück


nach oben