go visual-News

EVENTS - 15.11.2018, 16:27 Uhr

viscom 2019: Neues Wissen für Werbetechniker und Digitaldrucker

Geschäftschancen für Werbetechniker und Digitaldrucker aufzeigen – das ist ein wesentliches Ziel des umfangreichen Fortbildungsprogramms auf der viscom 2019. Hauptanlaufstellen sind das Forum 13 in der Halle 13 des Düsseldorfer Messegeländes sowie die speziellen Themenrouten. Hier geht es während der Messelaufzeit vom 8. bis 10. Januar um den anhaltenden Trend zur Individualisierung, aktuelle Neuheiten im digitalen Textil- und Großformatdruck sowie handwerkliche Spitzenlösungen für die Markenkommunikation.

Erster Messetag: Megatrend Individualisierung
Ganz gleich was heute gestaltet wird, seien es Läden, Hotels, Messestände oder Privatwohnungen, gesucht sind individuelle Lösungen, keine Massenfertigung. Digitaldrucker und Werbetechniker können hier ihre Stärken ausspielen, vorausgesetzt sie kennen sich in der nahezu unendlichen Vielfalt von Trends und Materialien gut aus. Das Forum 13 ist dazu da, eventuelle Wissenslücken anschaulich und verständlich zu schließen.

So hat die unabhängige Digitaldruckberatung LMNS aus den Niederlanden zum Beispiel eigens für die viscom-Besucher verschiedene Anwender, Hersteller und Start-ups handverlesen, um am Dienstag auf dem Forum 13 in einer Expertenrunde Anwendungen, Materialen und Innovationen vorzustellen. Außerdem wird Uwe Niklas von Mimaki digitale Drucktechnologie für Stoff, Glas und Holz erläutern. Bei Jacques Bechara, Anwender und Trainer für MACTAC, geht es dagegen um die vielfältigen Materialien. „Was ist Trend und passt für den Einsatz an Decke, Wand und Boden?“ ist sein Forumsbeitrag überschrieben. Ebenfalls nicht entgehen lassen sollten sich Besucher die Vorstellung der viscom-Werkstatt mit anschließender Führung über die Sonderfläche durch den Messepartner Signforum 24.

Zweiter Messetag: Digitaler Textil- und Großformatdruck
Innovationen für den Digitaldruck und alles, was Druckdienstleister und Werbetechniker dazu wissen müssen, besprechen die Experten des Forum 13 am Mittwoch. Ein Thema: das Multitalent Thermotransfer-Sublimationsdruck. „Die Einsatzmöglichkeiten sind fast unbegrenzt und entwickeln sich rasant weiter“, sagt Andreas Stephan von EPSON und stellt viscom-Besuchern exklusiv eine Auswahl von Textildruck bis zu starren Materialien vor. „Brennt nicht, riecht nicht und ist nicht giftig?“, fragt Fachjournalistin Sonja Angerer. Ihr Thema sind die Einsatzmöglichkeiten für großformatige Digitaldrucke in privaten und öffentlichen Gebäuden. Caroline Zöller von Forteam Kommunikation zeigt anhand eines gelungenen Praxisbeispiels aus der Gastronomie wie der großformatige Digitaldruck Räume inszeniert. Und Gennaro Marfucci, Geprüfter Medienproduktioner/f:mp, stellt Fogra-PSD, also den Prozess Standard Digitaldruck vor. „Vorhersagbare Druckqualität im großformatigen Digitaldruck“ lautet der Titel seines Forumsbeitrags.

Dritter Messetag: Corporate Identity und Marke
Wie Werbetechniker und Digitaldrucker das wachsende Interesse an einer unverwechselbaren Marke nutzen können, um sich neue Geschäftschancen zu erschließen, ist das Thema am Donnerstag. „Nicht einfach drucken“, rät Joachim Schumacher, Blaue Erdbeere Werbetechnik, seinen Branchenkollegen. Es gehe vielmehr darum, „Erlebnisse zu kreieren, die Kunden involvieren.“ Wie das funktioniert, erläutert Schumacher an gelungenen Praxisbeispielen aus der Werbetechnik. Um die Renaissance des Handletterings geht es bei Frank Chaki. Der Schilder- und Lichtreklamehersteller fertigt unter dem Label Chaki Signs handgemalte Schilder und Beschriftungen für Geschäfte und Privatleute. Auf dem Forum 13 erklärt er, wie man mit traditioneller Technik ein Unternehmen zur Marke macht. Und „echte Hingucker“ sind das Thema von Natalie Eichner, Trotec Laser Deutschland. Sie stellt vor, wie man mit spezifischen Materialien und Lasertechnologien ein unverwechselbares Branding schafft.

Textiles Wissen auf dem Forum 13
Für Werbetechniker und Digitaldrucker, die schwerpunktmäßig mit Textilien arbeiten, lohnt sich auch ein Abstecher zum textilen Programm des Forum 13. Immer vormittags geht es hier zum Beispiel um Trendthemen wie Mass Customization, Smart Textiles und die Möglichkeiten technischer Stickerei bei der Herstellung intelligenter Textilien sowie um Nachhaltigkeit in der Textilproduktion und -veredlung. Die Experten, die ihr Wissen aus erster Hand weitergeben, kommen zum Beispiel von der Hochschule Niederrhein, dem Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie, der Fair Wear Foundation sowie dem TÜV Rheinland.

In Sachen Werbetextilien sollten sich Besucher zudem einen Abstecher auf der parallel stattfindenden PromoTex Expo nicht entgehen lassen. Highlight der Internationalen Fachmesse für Promotion-, Sports- und Workwear ist der Textile Campus, dessen pulsierendes Herz der Catwalk ist. Neben den täglichen Modenschauen wagen Top-Referenten zu den beiden Themenschwerpunkten Sustainability sowie Smart Textiles einen Blick in die Zukunft. Während die Vorträge zum Thema Nachhaltigkeit über Siegel, Zertifikate und gesetzliche Bestimmungen informieren, geben die Partner und Referenten im Bereich Smart Textiles Antworten auf die zentralen Fragen der Zukunft: Wohin geht die Entwicklung bei der Integration innovativer Funktionalitäten in Bekleidung? Wie steht es um die Vision von Textil 4.0? Und wie sehen digitale Textilprodukte von morgen aus?

Weitere Informationen: http://www.viscom-messe.com

Zurück